Zum Seiteninhalt springen
Suchformular 


Aktuelles und Neuigkeiten der HOG-Grabatz



Bilder aus Grabatz, Juli 2020


Liebe Grabatzer und liebe Leser unserer Homepage,

anbei ein paar aktuelle Fotos aus Grabatz, die uns freundlicherweise Letitia und Raluca Cedica zugeschickt haben.
Unser Grabatz hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Es wurden neue Häuser gebaut, Renovierungen gemacht und Neugestaltungen durchgeführt.
Auf den Feldern, die heute im Privatbesitz sind, und in den Hausgärten wächst wie eh und je überreiche Ernte.
Nur die Kirche, obzwar der marode Turm endlich renoviert wurde, ist in einem desolaten Zustand.

Walter Schneider's Gedicht über das Gotteshaus, aus dem Heimatblatt 2020, hat mich so berührt, dass ich meinen Kurzbericht damit schließen möchte:

KIRCHE

Die Glocken bleiben stumm.
SEHNSUCHT geht um.
Das Schiff bleibt leer.
Keine Christen mehr!

Die Orgel bleibt stumm.
WEHMUT geht um.
Der Chor bleibt leer.
Kein Sanctus klingt mehr!

Der Altar bleibt stumm.
HEIMWEH geht um.
Die Kerzen aus.
Im verwaisten Gotteshaus!

Monika Follmer











Erstellt: 02.08.2020

Heimatblatt 2020


An alle Grabatzer!

Das Heimatblatt 2020 wurde am 31. Juli per Post verschickt.
Es wurde an alle Landsleute gesendet, die im Laufe des Jahres (01. Juni 2019 - 15. Juni 2020) eine Spende an unsere HOG entrichtet haben. Sollte durch ein Versehen jemand kein Heimatblatt erhalten, oder sollten noch Landsleute zusätzlich Interesse daran haben, bitte sich gleich bei mir telefonisch unter der Nummer 0871/13119 melden.
Es sind nämlich noch einige Restexemplare vorhanden, die von mir, gegen einen Obolus für die HOG Grabatz, verschickt werden können.
Da in diesem Jahr kein Grabatzer Treffen stattfindet, geht der Versand und der Erhalt unseres Heimatblattes nur über den Postweg.

Beste Grüße,
Ihr Walter Bartole

Erstellt: 31.07.2020, zuletzt geändert: 02.08.2020

Die Kirche und der Friedhof von Grabatz - Bilder vom 30. Juni 2020


Es ist eine lange und unschöne Geschichte, die der Erhaltung und Säuberung unseres Friedhofes. Wie wir alle wissen, ist er schon seit längerer Zeit verwahrlost und verwildert. Obwohl wir Pflegepersonal angeheuert hatten, kam es immer nur zu leeren Versprechungen. Somit hat sich jahrelang nur ganz wenig oder gar nichts auf dem Grabatzer Gottesacker diesbezüglich getan.

2018 war Herr Alfred Ivanov, damals Heimatpfleger der HOG, zusammen mit Freunden in Grabatz und hat bei dieser Gelegenheit im Friedhof die größeren Sträucher gerodet, einige Wege gesäubert und eine Menge Unkraut vernichtet. Danach wurde von mir persönlich ein Friedhofspfleger eingestellt, der aber nach vielen Versprechungen, gar nichts getan hat.

Nach langer Suche hat Frau Renate Einholz den Herrn Nicu Chirica überzeugen können, dass er die Grundreinigung und später die Pflege des Kriegerdenkmals und des Friedhofs übernimmt. Seit dem Herbst hat er daran gearbeitet und jetzt die Grundreinigung abgeschlossen. Für diese Tätigkeit hat die HOG 2.500 € bezahlt. Um diese schwere Arbeit bewältigen zu können, mussten wir eine starke Marken Motorsense für 1.075 € kaufen.

Ab diesem Jahr wird Hr. Chirica die weiteren notwendigen Arbeiten durchführen und 700 € im Jahr von der HOG-Grabatz als Lohn bekommen. Hoffentlich wird er uns längere Zeit erhalten bleiben und die Friedhofserhaltung und -pflege zu unser aller Zufriedenheit erledigen.

Walter Bartole

























Erstellt: 06.07.2020, zuletzt geändert: 08.07.2020

ROSENZEIT


ROSENZEIT

Wenn die wilden Rosen blüh'n
An des Feldes Rand,
Frischgemähtes Wiesengrün
Duftet durch das Land,
Wenn in stillen Waldesgründen
Sich die roten Beeren ründen
Und die Sommerzeit verkünden,
Wenn der Himmel blaut so weit -
Oh du schöne Rosenzeit!

Hell und warm ist nun die Nacht,
Länger wird der Tag,
Dass er all der Schönheit Pracht
In sich fassen mag.
Frühling ist noch nicht gegangen,
Sommer hat schon angefangen,
Beide hold vereinigt prangen,
Herbst und Winter sind noch weit -
Oh du schöne Rosenzeit!

Ja, in Rosen steht die Welt,
Aber ahnungsbang
Rauschet durch das Ährenfeld
Schon ein fremder Klang:
Bald ertönt der Erntereigen,
Und die Rose wird sich neigen,
Und die Vögel werden schweigen.
Ach wie bald, dann liegst Du weit -
Oh du schöne Rosenzeit!

(von Heinrich Seidel - Fotos von Monika Schneider)

Bild: Rosenzeit 1
Bild: Rosenzeit 2

Erstellt: 13.06.2020, zuletzt geändert: 15.06.2020

Heimatortstreffen 2020 entfällt wegen der Corona-Pandemie


Sehr geehrte Grabatzer, liebe Landsleute und Freunde,

aufgrund der weiterhin geltenden Restriktionen in Bezug auf Veranstaltungen und Gaststättenbetrieb, und angesichts einer voraussichtlich beträchtlich hohen Gästezahl, sieht sich der Vorstand der HOG Grabatz gezwungen das diesjährige Heimatortstreffen, vom 12 September 2020 in Heilbronn, abzusagen.
Ob, wie, wann und wo das Grabatzer-Treffen 2021 abgehalten werden kann, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden und rechtzeitig auf der Homepage oder in der Banater Post bekannt gegeben.

Ihr Vorstandsvorsitzender,
Walter Bartole

Erstellt: 27.05.2020

PFINGSTEN


PFINGSTROSEN

Blühen oft schon lang vor Pfingsten,
Rosentraum, so wunderschön!
Bleibe lange voller Freude
bei den üppig Blühern stehn.

Soviel Schönheit für das Auge,
für die Seele, das Gemüt!
Wonnemonat Mai macht's möglich,
Mohn und Lilien, alles blüht. (C.W.)

Der Vorstand der HOG Grabatz wünscht ALLEN ein frohes, gesegnetes und sonniges Pfingstfest.

Bild: Pfingstrosen
Fotos von Monika Schneider und Monika Follmer.

Erstellt: 24.05.2020

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Benutzung von Cookies. Mehr dazu unter Datenschutz

Seitenanfang Seite drucken