Zum Seiteninhalt springen
Suchformular 


Aktuelles und Neuigkeiten der HOG-Grabatz



Bilder aus dem Grabatzer Friedhof, ohne Gras (10. Juni 2021)


Liebe Grawatzer, nun sind wir schon seit fast 15 Monaten in einer schwierigen, pandemischen Lage, deren Ende leider nicht absehbar ist. Unser von vielen gerne besuchtes Grawatzer Treffen wurde leider nun schon zum zweiten Mal abgesagt. Hoffentlich sehen wir uns im nächsten Jahr bei bester Gesundheit und guter Laune alle wieder.

Auch das Reisen war in den letzten Monaten sehr eingeschränkt, da bin ich doch sehr froh, noch 2019 in Rumänien gewesen zu sein, um einige persönliche Angelegenheiten zu regeln und ein Problem, das die HOG Grabatz seit einigen Jahren hatte, zu beheben. Unser Friedhof war in einem sehr ungepflegten Zustand.

Mit viel Mühe und noch viel mehr Überredungskunst habe ich einen Mann gefunden, der bereit ist, unseren Friedhof zu pflegen. Wir alle sind bemüht, etwas für den Naturschutz zu tun, damit uns die Bienen und Insekten hoffentlich noch lange erhalten bleiben. Wenn aber im Grawatzer Friedhof der Klatschmohn und andere Wildblumen blühen, kommen schon die ersten Beschwerden, wie ungepflegt der Friedhof sei.
Ja, das Gras war hoch, was aber auch der Jahreszeit und der Witterung geschuldet ist. In meinem Garten ist im Mai auch alles explosionsartig in die Höhe geschossen. Wie ihr den neuen Fotos entnehmen könnt, wurde der Friedhof zwischenzeitlich gemäht.

Herr Nicu Chiricâ ist ein berufstätiger Familienvater mit Haus und Hof, also sehr beschäftigt, ganz besonders im Frühjahr, wenn die Saat in die Erde gebracht werden muss und die Felder gedüngt werden müssen. Herr Chiricâ kümmert sich um unseren Friedhof in seiner knapp bemessenen Freizeit, er ist nicht unser angestellter Gärtner, der sich um jeden Grashalm kümmern kann. Unser Friedhof ist ein weitläufiges Gelände, das nicht wie ein Vorgarten eines Hauses gepflegt werden kann. Ich bitte doch um etwas Rücksicht, wenn der Friedhof nicht jederzeit zu jedermanns Zufriedenheit aussieht, denn wir müssen mit dem, was wir haben, zufrieden sein. Sollte jemand eine Person aus Grawatz benennen können, die bereit ist, unseren Friedhof sorgfältiger zu pflegen, kann er sich gerne an unseren Vorstand, Herr Walter Bartole wenden.

Noch ein weiteres Thema beschäftigt mich seit Jahren. Als Kassiererin der HOG Grabatz erstelle ich jedes Jahr Anfang Juni die Spendenliste für das neue Heimatblatt. In dem Heimatblatt wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nur Spenden berücksichtigt werden können, die zwischen dem 1. Juni und dem 31. Mai des Folgejahres bei der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen eingehen.

Für das Heimatblatt 2021 zählen also Spenden vom 1. Juni 2020 bis zum 31. Mai 2021. Bitte berücksichtigen Sie bei Ihren Spenden diese Zeiträume. Ich habe einige Spenden von der gleichen Familie /Person aus dem Jahr 2020 und 2021, welche ich selbstverständlich addiert habe.
Spenden, die nach dem 31. Mai auf unserem Konto eingehen, werden im nächsten Heimatblatt berücksichtigt.

Es sind eigentlich eher unwichtige Tatsachen, über die ich hier schreibe, viel wichtiger ist doch, dass wir alle gesund bleiben und uns 2022 endlich wiedersehen können.

Es grüßt euch Renate Einholz











Erstellt: 11.06.2021

Bilder aus dem Grabatzer Friedhof, mit viel Gras (von Walter Marinescu 23. Mai 2021)






Erstellt: 24.05.2021

Wegen der Corona Pandemie


Sehr geehrte Grabatzer, liebe Landsleute,

wegen der Corona Pandemie und deren Einschränkungen sind wir auch in diesem Jahr -2021- gezwungen unser Heimattreffen abzusagen und es auf das nächste Jahr -2022- zu verlegen.

Das neue 'Heimatblatt 2021' ist verfasst und wird in absehbarer Zeit an alle Landsleute, die gespendet haben, per Post verschickt.
Jene Spender, deren Beitrag bis zum 30.05.2021 eingeht, erhalten die Broschüre automatisch zugeschickt. Die anderen Landsleute, die Interesse an einem diesjährigen Heimatblatt bekunden, können es gerne unter der Telefonnummer 0871/13119 bestellen und anschließend einen Obolus an die HOG entrichten.

Ich wünsche allen eine schöne Zeit bis zu unserem Wiedersehen in 2022, bleiben sie gesund und negativ,

Ihr Walter Bartole

Erstellt: 04.05.2021, zuletzt geändert: 10.05.2021

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Benutzung von Cookies. Mehr dazu unter Datenschutz

Seitenanfang Seite drucken